Ben Bernanke, Douglas Diamond und Philip Dybwick wurden mit dem Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet.


London
CNN-Geschäft

Ehemaliger Vorsitzender der Federal Reserve Ben BernankeDouglas Diamond und Philip Dybwick wurden am Montag für ihre Arbeiten zu Banken und Finanzkrisen mit dem Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet.

Die drei amerikanischen Ökonomen wurden Anfang der 1980er Jahre von der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften für ihre Arbeit ausgezeichnet, die laut Institut den Grundstein für unser modernes Verständnis dafür legte, warum Banken gebraucht werden, welche Schwachstellen sie haben und wie ihr Zusammenbruch Finanzkrisen auslösen kann.

Bernanke, der die US-Notenbank während der globalen Finanzkrise 2008 leitete, erhielt die Auszeichnung für seine Forschung zur Großen Rezession. Seine Arbeit zeigt, dass Bank Runs ein entscheidender Faktor für die Schwere und Verwurzelung der Krise waren.

Die Leute haben gesehen, wie Banken scheitern. Aber das war übertrieben [of] Eher als Folge der Krise [a] Die Ursache der Krise“, sagte John Hassler, ein Ökonom, der Mitglied des Nobelkomitees ist, auf einer Pressekonferenz. „Nun sind Bernankes Ansichten zu allgemeiner Weisheit geworden.“

Die Untersuchungen von Diamond und Dybvig deuten darauf hin, dass Banken dazu beitragen, Spannungen zwischen Kreditnehmern und Sparern zu lösen, deren Ziele unterschiedlich sein können. Kreditnehmer möchten sicher sein, dass sie ihren Kredit nicht zu früh zurückzahlen müssen, während Sparer im Notfall schnellen Zugriff auf Gelder wünschen. Obwohl die Rolle dieses Vermittlers wichtig ist, macht sie die Kreditgeber angreifbar, wenn Gerüchte über die finanzielle Situation des Kreditnehmers die Runde machen, finden Diamond und Dybvig.

Auf Fragen bei einer Pressekonferenz am Montag antwortete Diamond, dass die schnelle Bewegung der Zinssätze auf der ganzen Welt zu Marktvolatilität führt. Jüngstes Chaos im Vereinigten Königreich.

Siehe auch  Wie Tucker Carlson Fox News umgestaltete – und Trumps Nachfolger wurde

Aber er glaubt, dass das System aufgrund der harten Lehren aus dem Absturz von 2008 widerstandsfähiger denn je ist.

„Die jüngsten Erinnerungen an diese Krise und Verbesserungen in der Regulierungspolitik auf der ganzen Welt haben das System weniger anfällig gemacht“, sagte Diamond.

Bernanke, der von 2006 bis 2014 für die Fed verantwortlich war, spielte in dieser Zeit eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung des Abschwungs.

Während der Amtszeit von Bernanke als Vorsitzender leistete die Fed Pionierarbeit für ein Programm zur quantitativen Lockerung und kaufte Vermögenswerte, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln.

Er verbesserte die Kommunikation mit der Öffentlichkeit über das Denken und die Ziele der Zentralbank. Diese Ansätze sind heute ein fester Bestandteil des Spielbuchs der Zentralbank, um die Märkte zu stabilisieren und die Wirtschaft zu stützen.

Das Versagen der Fed und des US-Finanzministeriums, Lehman Brothers vor dem Zusammenbruch zu retten, ist jedoch Gegenstand erheblicher Debatten. Die Implosion des Investmentbankings im September 2008 gilt als Wendepunkt der Krise.

„Es gibt viele Fragen zu den rechtlichen Wegen, mit denen die US-Regulierungsbehörden Lehman hätten lösen können, und einige sagen, dass es ihnen unmöglich ist, dies zu tun“, sagte Diamond am Montag. „Aber wenn sie einen Weg gefunden hätten, hätte die Welt meines Erachtens eine weniger schwere Krise gehabt als bisher.“

Paul Krugman, ein Wirtschaftsnobelpreisträger und langjähriger Kolumnist der New York Times, drückte seine Unterstützung für die Preisträger aus. auf Twitter.

„Nun, das ist ein Geschenk, wir werden uns freuen, viel zu sehen“, sagte er. „Grundlagenarbeit von größter praktischer Bedeutung – vielleicht sogar noch mehr, da eine Straffung der Geldpolitik und ein steigender Dollar mehr Krisen auslösen.“

Siehe auch  Ergebnis Phillies vs. Braves: Bryce Harper und Aaron Nola führen Titelverteidiger zum Sieg in Spiel 3 der NLDS

Bernanke ist jetzt ein angesehener Senior Fellow an der Brookings Institution, einer führenden Denkfabrik. Diamond ist Professor an der University of Chicago und Dybwick an der Washington University in St. Louis.

Der Nobelpreis, offiziell bekannt als Sveriges Riksbank Prize for Economic Sciences, ist mit 10 Millionen schwedischen Kronen (885.370 US-Dollar) dotiert, die zu gleichen Teilen unter den Preisträgern aufgeteilt werden.

Es wurde nicht von Alfred Nobel, sondern von der schwedischen Zentralbank gegründet und ihm zu Ehren verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.