Neugründung: Liechtenstein soll wieder eine Homosexuelleninitiative bekommen.

Neugründung: Liechtenstein soll wieder eine Homosexuelleninitiative bekommen.

Vaduz. – In Liechtenstein wollen sich Schwule und Lesben erneut organisieren. Geplant ist eine Neuauflage der früheren Vereins „Flay„. Die homosexuelle Initiative, deren Namen ein Wortspiel aus dem Liechtenstein-Kürzel „FL“ und „Gay“ war, hatte sich nach der vor drei Jahren gewonnen Volksabstimmung über die Einführung der eingetragenen Partnerschaft aufgelöst.

Der neue dreiköpfige Vorstand besteht aus drei jungen Schwulen. Sie wollen für eine bessere Vernetzung von Schwulen und Lesben in Liechtenstein sorgen und sich auch politisch einbringen.

„Es gibt noch Handlungsbedarf“
Vorstandsmitglied Lukas Oehri sagte dem „Liechtensteiner Volksblatt“ (Donnerstagsausgabe), „Flay“ habe in den vergangenen Jahren viel bewegt, „es gibt aber noch Handlungsbedarf“. Nach wie vor machten Homosexuelle in Liechtenstein „widersprüchliche Erfahrungen“. Vor allem sei es wichtig, dass es auch in Liechtenstein eine „Anlaufstelle“ für Schwule und Lesben gebe, sagte der 25-Jährige.

Rekordverdächtige Volksabstimmung
Die Liechtensteiner Stimmbürger hatten sich 2011 in einer Volksabstimmung mit 66,8 Prozent der Stimmen für die Einführung einer Eingetragenen Partnerschaft für Schwule und Lesben ausgesprochen. Dieses Ergebnis übertrifft jede andere Volksabstimmung zum Thema.

Harsche Attacken
Im Abstimmungskampf hatte es von konservativer Seite allerdings auch harsche Attacken gegen die Pläne gegeben. „Flay“ hatte auch stets unterstrichen, keine weiteren Forderungen, wie etwa nach einer völligen Gleichstellung mit der Ehe, fordern zu wollen. Diese Haltung war indirekt auch vom Regenten Erbprinz Alois II. von und zu Liechtenstein unterstützt worden. Er mischte sich zwar nicht aktiv in die Debatte ein, er tat allerdings auch nichts, um die Gegner zu unterstützen.

reklame


 

Neugründung im Mai
Die Neugründung soll am 2. Mai in Vaduz stattfinden. Dazu haben die „Flay“-Aktivisten auch eine Facebook-Seite aufgeschaltet. (wfr)

[Bild: tuckenalarm.com]

 


forum
17.04.2014, 21:37 uhr / 0 Kommentare / diskutiere darüber im forum

zum thema
mithelfen

    tuckenalarm.com ist ein ehrenamtliches news-projekt, dass sich für die rechte von schwulen und lesben einsetzt und diskrimierung öffentlich macht. die redaktion freut sich über jede unterstützung. über gastautoren oder eine spende. zum beispiel für ein kaltgetränk. da reichen schon 50 cent. es hilft natürlich auch immer, mal auf eine google-anzeige zu klicken.

    spenden

reklame



schreibe einen kommentar